AIDA Mittelmeer 17 – Paradiesisch und mystisch zugleich

Die Route AIDA Mittelmeer 17 führt in das östliche Mittelmeer, welches durch die Antike geprägt ist und dies durch atemberaubende Nachlässe aus dieser Zeit beweist. Geschichte und Mythos vereinen sich und machen die Reise durch die eindrucksvollen Bauten von Herakles und Knossos noch spannender. Die lebhaften und farbigen Märkte in Marmaris und Antalya sowie die einheimischen Restaurants auf Zypern und Kreta tragen zu einem fantastischen Urlaub bei.
Tipp: Weitere Mittelmeer-Kreuzfahrten mit AIDA finden Sie auch in unserer Übersicht AIDA Mittelmeer.
AIDA Mittelmeer 17

Entspannung an der Türkischen Riviera

Auf der Kreuzfahrt AIDA Mittelmeer 17 läuft das Schiff in Antalya gegen 23 Uhr aus. Dies ermöglicht, Stadt und Land auf den Spuren der Historie zu erkunden. Das Hadriantor, welches zu Ehren des vierzehnten römischen Kaisers Hadrian erbaut wurde, ist heute noch zu bestaunen. Einen erholsamen Urlaubsbeginn erlauben die langen Sandstrände und der wunderschöne weite Blick von der Altstadt aus über das Meer.

AIDA Mittelmeer 17 – Die Vielfalt Zyperns entdecken

Ein zweitägiger Aufenthalt in Limassol ermöglicht Zeit, um die zyprische Hauptstadt Nikosia sowie die Hafenstadt Limassol kennen zu lernen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie Kirchen, Kathedralen, Denkmäler und Museen bietet sowohl der Norden als auch der Süden von Nikosia. Von der zyprischen Küche bis hin zu traditionellen Geschäften und Handwerkshäusern repräsentiert sich das kulturelle Leben in der Altstadt. Auf einer Entdeckungstour durch Limassol begegnet man der charmanten Kathedrale Agia Napa und Museen, wie dem Kollossi sowie dem Archäologischen Museum Limassol. Zu einem gemütlichen Bummel lädt die Strandpromenade ein, welche auch am Abend einen romantischen Blick auf die Stadt und den Hafen gewährt.

 An Stelle von Ashdod: malerisches Santorin

Ursprünglich sollte die israelische Hafenstadt Ashdod auf der Route AIDA Mittelmeer 17 angelaufen werde. Aber aufgrund der politischen Situation in dem Land, macht AIDA bis auf weiters in dem malerischen Santorin fest. Die Santorin-Inselgruppe liegt im südlichen Ägäischen Meer und besticht durch beeindruckende Steilküsten und die niedlichen weißen Häuser in den Orten.

Griechischer Mythos auf Kreta

Kreta

Ein weiteres faszinierendes Ziel auf der Route AIDA Mittelmeer 17 liegt auf der griechischen Insel Kreta. Sehenswerte Bauwerke in Heraklion  sind zum Beispiel die venezianische Loggia und die Hafenfestung Koules. In den zahlreichen Straßencafés, welche den Löwenbrunnen umgeben, träumt es sich wunderbar oder man lässt sich von dem bunten Markttreiben der Einwohner mitreißen. Auf mystischen Spuren bewegt man sich in das fünf Kilometer entfernte Knossos. Dort befindet sich der bekannte Palast von Knossos. In den Mauern des sagenhaften Labyrinths soll der König Minos das Ungeheuer mit menschlichem Leib und Stierkopf – den Minotauros – versteckt haben.

Bunt und lebendig durch Marmaris

Am vorletzten Tag auf der Kreuzfahrt AIDA Mittelmeer 17 wird Marmaris angelaufen. In der türkischen Hafenstadt entlang der Promenade schlenkert man an traditionellen Holzsegelbooten vorbei. Gleichzeitig bietet sich ein Blick auf die umliegende Natur, welche für Biker und Wanderer ein beliebtes Ausflugsziel darstellt. Ruhiges Flair verbreiten die niedlichen Altstadtgässchen. Wer es lebendiger und bunter mag, begibt sich auf den typisch türkischen Basar.

AIDA Mittelmeer 17 im Traumroutencheck

Schenkt man der sagenhaften Geschichte des Minotauros nun Glauben oder bleibt sie ein Mythos? Auf der Route AIDA Mittelmeer 17 bewegt man sich auf den Spuren der sagenhaften Erzählungen über die griechische Götterwelt und erlebt antike Geschichte hautnah. Erholsame weiche Küstenstrände und wärmende Sonnenstrahlen verwöhnen die Seele auf dieser beeindruckenden Kreuzfahrt.

Die nächsten Termine für die AIDA Mittelmeer 17

 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(Noch keine Bewertung)
Loading...