Neue AIDA Schiffe: Neubauten bis 2023 (inkl. Helios-Klasse)

Neue AIDA Schiffe

Neue Schiffe für AIDA: Die Reederei hinter der führenden deutschen Kreuzfahrt-Marke hat bereits in den letzten Jahren mehrere neue Schiffe in Dienst gestellt.

Auch für die künftigen Jahre sind die Weichen auf Wachstum gestellt: Gleich mehrere Neubauten hat die Kreuzfahrt-Reederei mit Sitz in der Hansestadt Rostock bereits angekündigt.

Alle Informationen zu den neuen AIDA Schiffen (inkl. AIDA Helios-Klasse + Ausblick) finden Sie hier im Überblick.

Mehr neue AIDA Schiffe 

Neue AIDA Schiffe auf einen Blick: Planung bis 2023

In der Regel lassen sich die Kreuzfahrt-Reedereien bei der langfristigen Flottenplanung nicht vollständig in die Karten schauen.

Zu folgenden Neubauten bis zum Jahr 2023 hat AIDA jedoch bereits offiziell angekündigt, dass neue Schiffe entstehen sollen, welche Größe sie haben werden und in welcher Werft sie gebaut werden.

Nach der Hyperion-Klasse (AIDAprima, AIDAperla) wird neu die Helios-Klasse (Megaliner / LNG-Schiffe aus der Meyer Werft) gebaut.

SchiffsnameKabinenWerftGeplante IndiensstellungKommentar
Helios-Klasse #1
AIDAnova
> 2.500Meyer Werft, Papenburg, Deutschland2018Neue Schiffsgeneration (Helios-Klasse), „Green Cruising“ Konzept mit LNG als Energieträger
AIDAmiraca. 700Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire, Frankreich2019ex Costa neoRiviera, bestehende Tonnage
Helios-Klasse #2
Unbekannt
> 2.500Meyer Werft, Papenburg, Deutschland2021Schwesterschiff / s.o.
Helios-Klasse #3
Unbekannt
> 2.500Meyer Werft, Papenburg, Deutschland2023Schwesterschiff / s.o.

Das steht für AIDA also (soweit bekannt) in der Orderbüchern: Nach Abschluss der Hyperion-Klasse mit der neuen AIDAperla (AIDAprima Schwesterschiff) folgen drei neue AIDA Megaliner der Helios-Klasse, die in der Meyer Werft entstehen.

Außerdem kommt mit AIDAmira ein Schiff, welches derzeit noch für Costa Kreuzfahrten im Dienst ist (Costa neoRiviera), zur AIDA Flotte.

Zunächst kündigte AIDA nur zwei Neubauten der Helios-Klasse an. Der dritte Neubau (Helios #3, Auslieferung 2023) wurde im Februar 2018 angekündigt.

Mehr zur neuen Generation AIDA Megaliner gibt es hier: AIDA Helios-Klasse.

Sechs Fakten zu den AIDA Neubauten

Wo werden die neuen AIDA Schiffe gebaut?

AIDA neue Schiffe

Rasantes Wachstum wird fortgesetzt: Der Markführer AIDA lässt neue Schiffe bauen

Bis zum Jahr 2017 arbeitete AIDA mit der Werft Mitsubishi Heavy Industries in Nagasaki (Japan) zusammen.

Dort entstanden die bereits in Dienst gestellten AIDAprima und das baugleiches Schwesterschiff AIDAperla.

Beides sind Schiffe der Hyperion-Klasse.

Für das Neubauprogramm nach AIDAperla kehrt AIDA zur Meyer Werft zurück, die mit der sogenannten Sphinx-Klasse von AIDAdiva bis AIDAstella bereits sieben Schiffe für AIDA gebaut hat.

Dort werden neue AIDA Megaliner entstehen, die deutlich größer als alle anderen AIDA Schiffe sein werden (> 2.500 Kabinen).

Während es zum Megaliner-Konzept mittlerweile auch erste verbindliche Informationen der Reederei oder der Werft gibt, war bereits frühzeitig bekannt, dass diese intern als Helios-Klasse bezeichnet werden.

Die Meyer Werft unterhält mittlerweile zwei Standorte: Papenburg im Emsland und Turku in Finnland.

Was sind die Highlights und Ausstattungsmerkmale der Neubauten?

Neuheiten der Hyperion-Klasse (AIDAprima, AIDAperla)

AIDAprima

Neu im Dienst: AIDAprima ist der neueste Neubau, der die AIDA Flotte verstärkt hat

Zu AIDAprima hatte AIDA bereits viele Ankündigungen und Bilder veröffentlicht, noch bevor die Taufe vom Kreuzfahrtschiff stattfand.

Die Bilder ließen erahnen, worauf sich AIDA Fans bei der neuen Schiffsgeneration freuen können.

Die Ankündigungen zur neuen Schiffsgeneration haben wir hier zusammengefasst:

Das Schwesterschiff von AIDAprima, welches 2017 folgte, ist mittlerweile auch in See gestochen.

Es heißt AIDAperla und hat die Schiffstaufe in Palma de Mallorca absolviert.

AIDA blieb der bisherigen Tradition der Sphinx-Klasse treu, womit der AIDA Neubau hinsichtlich der Ausstattungsmerkmale (Kabinen, Restaurants, öffentliche Bereiche etc.) weitgehend dem Schwesterschiff AIDAprima entspricht (baugleiches Schwesterschiff).

Dafür sprach frühzeitig: Ein Deckplan für AIDAperla war bereits im aktuellen AIDA Katalog abgedruckt und dieser ist identisch zum Deckplan von AIDAprima.

Neuheiten der Helios-Klasse (AIDAnova + unbenannter AIDA Megaliner)

Stahlschnitt AIDA Helios-Klasse

Mit dem Stahlschnitt Begann der Bau der Helios-Klasse in der Meyer Werft

Das Neubauprogramm 2018 – 2021 hat AIDA am 15.06.2015 bekanntgegeben.

Später (Februar 2018) wurde der Planungshorizont mit einem dritten neuen Schiff bis 2023 erweitert.

Der Stahlschnitt erfolgt am 21.02.2017 in der Meyer Werft. Damit ist der offizielle Baubeginn für neue AIDA Schiffe eingeläutet.

Zu den Neubauten ist bekannt, dass es sich um drei neue Schiffe handelt, die 2018, 2021 bzw. 2023 erstmals in See stechen sollen und 2.500 oder mehr Kabinen haben sollen.

Als erster Neubau sticht AIDAnova (Helios #1, 2018) in See. Die Schwesterschiffe (Helios #2, 2021 und Helios #3, 2023) haben noch keinen Namen.

Das Volumen der AIDA Megaliner wird mit mindestens 180.000 GT angegeben.

Damit handelt es sich mit Abstand um die größten neuen AIDA Schiffe aller Zeiten.

AIDA kehrt mit dem Neubauprogramm zur Meyer Werft zurück.

Mittlerweile hat AIDA erste Informationen zu den Neubauten wie Ausstattungsmerkmale und Highlights der Helios-Klasse bekannt gegeben.

Zeitplan für den Bau der Helios-Klasse (2018 - 2023)

Die neuen Kreuzfahrtschiffe der Helios-Klasse sollen Herbst 2018, Frühjahr 2021 sowie 2023 von der Meyer Werft ausgeliefert werden.

Der erste Neubau der Helios-Klasse soll damit früher kommen als erwartet (bislang Auslieferung 2019 angekündigt).

Green Cruising mit LNG-Antrieb

Die Schiffe der Helios-Klasse werden die ersten Kreuzfahrtschiffe weltweit sein, die mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden können.

Der entsprechende Antrieb wird von Caterpillar / MaK an die Meyer Werft geliefert.

Aufgrund der Verwendung vom emissionsarmem LNG spricht AIDA bei den neuen Schiffen auch von „Green Cruising“.

Das AIDA Kreuzfahrtschiff der Zukunft soll also umweltfreundlicher werden.

Beliebte Erlebniswelten auch auf neuen AIDA Schiffen

AIDA Fans dürfen sich auch auf der Helios-Klasse auf die beliebten AIDA Erlebniswelten wie das Theatrium, das Brauhaus, den Beach Club oder das Four Elements freuen.

Auch auf den neuen Schiffen der Helios-Klasse wird es also viele bekannte Elemente geben.

Mehr Restaurants, mehr Bars

Die AIDA Megaliner der Helios-Klasse werden die größten AIDA Kreuzfahrtschiffe aller Zeiten. Kein Wunder, dass es da auch kulinarische Superlative gibt.

So sind 15 Restaurants und 23 Bars auf den Kreuzfahrtschiffen geplant.

Neues Kabinenkonzept mit Penthouse-Suite, Familienkabine, Einzelkabine

Auf den neuen AIDA Schiffen soll es neue Kabinenkategorien geben:

  • Unterbringung der Luxus-Klasse in der Penthouse-Suite
  • Extra große Kabinen mit der Familienkabine
  • Einzelkabine speziell für Single-Kreuzfahrten

Alle drei Kabinentypen werden ein absolutes Novum in der AIDA Flotte darstellen.

Erstes Helios-Schiff mit Kanaren- und Mittelmeer-Reisen

Das erste Schiff der AIDA Helios-Klasse heißt AIDAnova und wird Kanaren-Reisen anbieten. Später geht es ins Mittelmeer (siehe AIDAnova Kanaren, AIDAnova Mittelmeer).

AIDA hatte zunächst eine Reisevormerkung für die neue Route freigeschaltet. Mittlerweile sind die Reisen regulär buchbar.

Noch nicht alles ist zur AIDAnova Taufe und Jungfernfahrt bekannt.

Zwar stehen mittlerweile Termine für die Jungfernfahrt fest. Zur Schiffstaufe schweigt sich AIDA derzeit jedoch noch aus.

Früh bekannt war, dass ein neuer, emissionsarmer Treibstoff Verwendung finden soll.

Die beiden Neubauten können erstmals vollständig mit LNG (Flüssigerdgas) angetrieben werden, was den Schadstoffausstoß deutlich reduzieren soll.

AIDA nennt das Konzept rund um die neue Motorentechnologie der AIDA Megaliner, bei der LNG als Energieträger Verwendung findet, „Green Cruising“.

Neue AIDA Schiffe der Helios-Klasse

Wird es noch weitere neue AIDA Schiffe geben?

Derzeit sind drei AIDA Neubauten bis zum Jahr 2021 angekündigt (AIDA Helios #1 / AIDAnova, AIDA Helios #2 und AIDA Helios #3).

Folgendes ist zur Größe der neuen AIDA Schiffe zu berücksichtigen.

AIDAprima und ihr Schwesternschiff der Hyperion-Klasse haben jeweils 1.643 Kabinen.

Die drei Helios-Neubauten (AIDAnova / Helios #1 + noch kein Schiffsname bekannt / Helios #2 und Helios #3), die in der Meyer Werft entstehen sollen, sind auf mehr als 2.500 Kabinen ausgelegt.

Stoßen diese beiden Neubauten zur Flotte, wird AIDA die Kapazität der sogenannten Unterbetten (gezählt werden zwei Betten pro Kabine) bis zum Jahr 2021 um ein Drittel wachsen.

Noch mehr Kapazität folgt mit dem dritten neuen Kreuzfahrtschiff (AIDA Helios #3), welches 2023 in See stechen wird.

Da Kreuzfahrten in Deutschland rasant an Beliebtheit gewinnen, ist es durchaus denkbar, dass das Ende der Fahnenstange im Flottenwachstum noch nicht erreicht ist.

Offizielle Ankündigungen zur weiteren Flottenentwicklung nach der Helios-Klasse gibt es von AIDA bislang nicht.

Unklar ist auch, ob es bei drei Schiffen der AIDA Megaliner aus der Helios-Klasse bleiben wird oder ob weitere neue Schiffe dieser Bauart geplant sind.

Die Schiffsgeneration der Helios-Klasse wird auch bei der Schwester-Reederei Costa Kreuzfahrten verwendet (vgl. Costa Flotte).

AIDA Fans hoffen insgeheim auch auf kleinere Neubauten. Denkbar wäre durchaus, dass AIDA die AIDA Selection künftig mit neuen Schiffe ausstattet.

Gerüchten um einen Selection-Neubau muss wohl jedoch (zunächst) eine Absage erteilt werden.

Denn mit AIDAmira hat man sich dazu entschieden, ein früheres Costa Schiff bei AIDA einzuflotten und für AIDA Selection-Kreuzfahrten einzusetzen.

Was passiert mit den älteren Schiffen bei AIDA?

Wenn mehr neue Schiffe in Dienst gestellt werden, stellt sich natürlich die Frage, ob im Gegenzug ältere und kleinere Schiffe aus der AIDA Flotte ausscheiden werden.

Das könnte vor allem AIDAcara (1996, 590 Kabinen), AIDAvita (2002, 633 Kabinen) oder AIDAaura (2003, 633 Kabinen) betreffen.

Zwischenzeitlich wurde bekannt gegeben: AIDA wollte dem aktuellen Trend in der Kreuzfahrt-Branche folgen und plante auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen.

Dazu war geplant, AIDAbella ab 2017 für den chinesischen Markt abzustellen. Nach einer letzten Saison AIDA Asien sollte am 20.03.2017 die Abschiedsreise beginnen.

Später dann wurde jedoch klar: AIDA China wurde (bis auf Weiteres) wieder abgesagt.

Denkbar wäre jedoch durchaus, dass eine Asien-Expansion künftig wieder eine Auswirkung auf die Flottenplanung bei AIDA haben könnte.

Es gibt jedoch auch starke Argumente für eine große Flottenvielfalt: Viele Gäste schätzen die intimere Atmosphäre auf den kleineren Schiffen, die besonders bei Familien hoch im Kurs stehen.

Zum Vergleich: Bei Costa Kreuzfahrten hat man beispielsweise reagiert und unter dem Namen Costa neoCollection kleinere Schiffe speziell für die Kundschaft zusammengefasst.

Mit den Schiffen wird speziell Kundschaft angesprochen, die eine entspannte Kreuzfahrt mit viel Zeit in den Destinationen bevorzugt.

Dafür hat sich der Begriff Slow Cruise etabliert.

Gut möglich ist auch, dass sich auf absehbare Zeit in der AIDA Flotte trotz neuer Schiffe keine weiteren Abgänge zu verzeichnen sein werden und so im Jahr 2021 insgesamt 14 Kussmundschiffe die Weltmeere bereisen werden.

Dafür spricht auch, dass AIDA nun mit AIDA Selection ein ähnliches Konzept wie Costa mit der neoCollection ins Leben gerufen hat, das auf den kleinen Schiffen etabliert wird.

Kommen mit neuen AIDA Schiffen auch neue Zielgebiete hinzu?

Spannende neue Ziele für die wachsende AIDA Flotte zu finden, wird mit Sicherheit eine der Herausforderungen.

AIDA hat bereits viele beliebte Kreuzfahrt-Destinationen im Programm.

Wo die ganz neue Schiffsgeneration ab den Jahren 2019, 2021 und 2023 mittelfristig eingesetzt werden, ist derzeit noch teilweise offen.

Mittlerweile sind die Kanaren-Reisen und Mittelmeer-Reisen mit dem ersten neuen Schiff der Helios-Klasse (AIDAnova) im Winter 2018/2019, Sommer 2019 und Winter 2019/2020 buchbar.

Bis im AIDA Katalog weitere ausgeschriebene Reisen folgen, dauert es noch.

Ob der erste Neubau der Helios-Klasse ganzjährig auf den Kanaren eingesetzt wird und wo das zweite neue AIDA Schiff der Helios-Klasse fahren wird – beides ist unbekannt.

Außerdem kommt mit AIDAmira ein neues Zielgebiet hinzu: AIDA Südafrika.

Was tut sich sonst noch auf dem Deutschen Kreuzfahrtenmarkt?

Neben AIDA hat auch TUI Cruises ein ambitioniertes Neubauprogramm angekündigt.

Im Juni 2015 wurde die neue Mein Schiff 4 in Kiel getauft und ist mittlerweile zur TUI Cruises Flotte gestoßen. 2016 folgte Mein Schiff 5, 2017 erhielt Mein Schiff 6 die Schiffstaufe und mittlerweile ist auch die Neue Mein Schiff 1 angekommen.

Damit ist eine der zwei weiteren Optionen in der Meyer Werft Turku für die Jahre 2018 und 2019, die in verbindliche Bestellungen umgewandelt wurden, bereits eingelöst.

Mit der Neue Mein Schiff 2 und Mein Schiff 7 ist absehbar, dass auch bei TUI Cruises neue Schiffe folgen werden.

Jedoch sollten im gleichen Atemzug die kleineren Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 die Flotte verlassen. Nun kam es erstmal so, dass nur Mein Schiff 1 ging.

Mein Schiff 2 wird als Mein Schiff Herz (bis auf weiteres) weiter in der Flotte bleiben.

Damit wollen die zwei wichtigen Reedereien für den deutschen Kreuzfahrtenmarkt weiterhin neue Kreuzfahrtschiffe in Dienst stellen.

Auch die die Mein Schiff Flotte wird weiter wachsen.

32 votes, average: 4,63 out of 532 votes, average: 4,63 out of 532 votes, average: 4,63 out of 532 votes, average: 4,63 out of 532 votes, average: 4,63 out of 5
(32 Stimmen, durchschnittlich: 4,63 von 5)
Sie müssen angemeldet sein, um abzustimmen.
Loading...