AIDA Passwort – Neue Login-Regeln bei myAIDA

Aida passwortSeit neuestem muss man sich bei myAIDA mit einem Passwort einloggen. Was vorher bequem mit der Buchungsnummer ging, zögert sich nun so lange heraus, bis AIDA einem ein persönliches AIDA Passwort zukommen lässt. Im Folgenden möchten wir Ihnen erklären, wie das genau funktioniert.

Mehr zu myAIDA

Wozu ein AIDA Passwort?

Bei myAIDA, dem Online-Buchungsportal für Gäste von AIDA, muss nun jeder, der nach dem 26.04.2016 eine Kreuzfahrt gebucht hat, auf ein individuelles AIDA Passwort warten. Ohne dieses ist es unmöglich, sich bei myAIDA einzuloggen.

Das zusätzliche Passwort wurde eingeführt, um die Daten der AIDA Kunden besser schützen zu können. Alle Angaben, welche die Buchung und das Schiffsmanifest betreffen, sind nun sicherer aufgehoben, als bisher.

Wie funktioniert das genau?

AIDA Passwort

Es wird nur ein Passwort vergeben. Dieses erhalten Sie entweder per SMS, E-Mail, Post oder über Ihr Reisebüro.

Am schnellsten – nämlich innerhalb von 24 Stunden – gelangt es über eine SMS oder E-Mail zu Ihnen. In einigen Fällen kann das allerdings auch bis zu 2 Tage dauern.

Per Post kann es bis zu 5 Tage dauern.

Unter myAIDA kann sich dann mit dem Vor-und Nachnamen, der Buchungsnummer, sowie dem Passwort eingeloggt werden.

Anschließend sollten Sie das AIDA Passwort ändern.

Mitreisenden ein Passwort zusenden

Wenn Sie möchten, dass auch Mitreisende den Zugang zu myAIDA bekommen, dann müssen Sie sich zunächst einmal einloggen. Anschließend können Sie unter „Passwort für Mitreisende“ den Passwortversand für die Mitreisenden auslösen.

Vor-und Nachteile

Ganz klar hat die Einführung eines persönlichen Passwortes den Vorteil, dass nicht jedermann, der zufälligerweise Ihre Buchungsnummer herausbekommt, auf Ihre Daten zugreifen kann. Da dort auch Ausweis- und Kreditkartendaten ect. hinterlegt werden müssen, wäre man so datenschutzrechtlich nicht genug geschützt. Es ist nun auch nicht mehr so einfach möglich, die Reise von jemand anderem schnell zu stornieren, was aus persönlichen Motiven schon vorgekommen ist.

Auf der anderen Seite steht natürlich der zusätzliche bürokratische Aufwand. Man muss teils längere Wartezeiten in Kauf nehmen, bevor man das Schiffsmanifest ausfüllen kann. Das ist gerade bei Last Minute Reisen ein Problem. Auch ist es nun nicht mehr so einfach, einen lieben Menschen zu überraschen, indem man mit Hilfe seiner Buchungsnummer etwas Nettes auf seine Kabine bestellt. Was die Sicherheit von einer Passwortvermittlung über Smartphones betrifft, ist ebenfalls fragwürdig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...