Erste Kreuzfahrt – 11 Tipps für Kreuzfahrt-Neulinge

Erste Kreuzfahrt mit AIDA

Die erste Kreuzfahrt ist wohl für jeden etwas ganz Besonderes.

Wer bislang noch keinen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff unternommen hat, für den kommen meistens gleich mehrere Fragen vor der ersten Kreuzfahrt auf.

Im folgenden haben wir elf Tipps für Kreuzfahrt-Einsteiger bzw. Neulinge zusammengestellt – hier am Beispiel „erste AIDA Kreuzfahrt“. Vieles gilt jedoch auch für andere Reedereien.

Tipps für AIDA-Neulinge

11 Tipps für die erste Kreuzfahrt

1. Reisesuche

Zunächst einmal muss man sich überlegen: „Was möchten wir? Wo wollen wir hin? Was darf es kosten? Wie lange und wann können wir verreisen? Was für Kabinen kommen für uns in Frage?“

Fragen wie diese sind notwendig, um die passende erste Kreuzfahrt zu finden, mit der man glücklich wird.

Auch, wenn Freunde schon von einer bestimmten Kreuzfahrt erzählt haben, die man unbedingt einmal gemacht haben muss, tickt nicht jeder gleich. Möglicherweise haben die Freunde nämlich ganz andere Reisepräferenzen.

Reisemöglichkeiten in der AIDA Reisesuche vergleichen

2. Reisetypen

erste kreuzfahrtViele Reisende möchten viel in kurzer Zeit sehen. Das heißt, sie sind unterwegs, um fremde Länder und Kulturen kennenzulernen.

Andere lieben das Warme, weil sie es in Deutschland, gerade in den Wintermonaten sehr vermissen. Sie möchten sich einfach sonnen, die Freiheit genießen.

Auch bei der Reisedauer gibt es ganz unterschiedliche Vorlieben. Von einer kurzen Minikreuzfahrt bis z.B. einer ausgiebigen AIDA Weltreise reicht das Angebot an Kreuzfahrten.

Für letztgenannte Weltreise-Kreuzfahrt muss man natürlich jede Menge Zeit mitbringen, während andere Kreuzfahrten mehr „arbeitnehmerfreundlich“ sind.

Auch eine lange Anreise mittels Flugzeug ist nicht jedermanns Sache. Hier kommen Kreuzfahrten in Frage, die ab Hamburg, Kiel oder Warnemünde beginnen.

Andere reisen am liebsten allein. Leider gibt es bei AIDA für Alleinreisende oftmals einen Einzelkabinenaufschlag von 70%. Ab und an gibt es aber auch dabei ein paar Schnäppchen – hier senkt AIDA den Einzelkabinenzuschlag.

3. Buchung

Bei Kreuzfahrt-Prozente.de gibt es viele Kreuzfahrten, welche gerade günstig zu haben sind.

Aber auch Premium-Kreuzfahrten, Weltreisen und mehr finden sich bei uns.

Wer eine Kreuzfahrt zum günstigen Preis sucht, findet viele Möglichkeiten, um zu sparen.

Hier gibt es z.B. die Aktion JUST AIDA First Minute, in der es zwei Reisealternativen zum günstigeren Preis gibt, als im AIDA Katalog („Blind-Booking“). Dafür weiß man die ersten Tage nach der Buchung natürlich erst einmal nicht, welche der beiden Reisen es wird. Das verrät die Reederei erst nach der Buchung.

Bei AIDA erhält man direkt nach der Buchung eine Reisebestätigung. Anschließend ist die Bezahlung zu leisten. Üblicherweise wird zunächst eine Anzahlung fällig, dann die Restzahlung. Bei kurzfristigen Reisen kann es auch sein, dass gleich der volle Reisepreis bezahlt wird.

Ob die Zahlung eingegangen ist, kann man unter MyAIDA prüfen – dem Tool zur Online-Reiseplanung von AIDA. Mittlerweile muss man zunächst auf ein Passwort warten, das AIDA einem zuschickt und mit dem man sich dann online einloggen kann.

In MyAIDA lassen sich viele Leistungen für die Kreuzfahrt vorab buchen (Getränkepakete, Wellnessangebote, Landausflüge etc.).

Kurz nachdem die Kreuzfahrt vollständig bezahlt wurde, folgen per Post oder per E-Mail die Reiseunterlagen.

Direkt zu MyAIDA für die Reiseplanung wechseln

4. Reisevorbereitung

Das Wesentliche für die erste Kreuzfahrt ist hier bereits getan.

Jetzt geht es ans Kofferpacken! Dazu sollte man einen Blick auf das übliche Reisewetter werfen und kurz vor Abreise auch noch einmal den Wetterbericht prüfen – so ist man auf ungewöhnliches Wetter beim Kofferpacken bestmöglich vorbereitet.

Bequeme Schuhe sollte man auf jeden Fall mitbringen.

Denn bei Landausflügen, die meist mit viel Fußweg verbunden sind, trägt man lieber bequemes, festes Schuhwerk. Und falls ein Paar Schuhe vom Regen durchnässt sein sollte, hätte man immer noch eines, auf das man zurückgreifen könnte.

Außerdem ist es durch den Fahrtwind immer etwas kühler auf einem Schiff und so sollte man auch im Sommer zumindest eine leichte Jacke einpacken, besonders für die sternenklaren Nächte.

Auf der anderen Seite bemerkt man gerade auf dem Pooldeck nicht sofort, wie schnell man sich einen Sonnenbrand holen kann, auch wenn die Temperaturen frisch sind und es bewölkt ist. Sonnenschutz ist also Pflicht.

Auch Badesachen können eingepackt werden, da die Pools auf dem Pooldeck beheizt sind oder es je nach Kreuzfahrtschiff Indoor-Pools gibt.

Einige Gäste wissen auch nicht, ob es auf so einem Kreuzfahrtschiff vielleicht eine Kleiderordnung gibt, wie es ganz früher der Fall gewesen ist. Hier die Antwort: Für die meisten Reederei gilt, dass ein der Dresscode leger ausfällt.

Vor einigen Restaurants an Bord befindet sich jedoch ein Schild mit dem Hinweis, dass Männer bitte in langen Hosen zum Essen kommen mögen – das sollte jedoch selbstverständlich sein.

Vor der Abreise lohnt sich dann noch ein Blick auf die verbotenen Gegenstände, die jede Reederei individuell festlegt. Hier sollte man noch einmal überprüfen, ob man nicht versehentlich Gegenstände eingepackt hat, die man nicht an Bord mitbringen darf.

Viele Gäste nehmen sich auch Lektüre mit und lesen ihre Bücher hauptsächlich während der Seetage.

Wenn die Sachen gepackt sind, müssen noch einige weitere Dinge vor der Reise getan werden:

  • Der Kofferanhänger sollte am Koffer leserlich befestigt werden.
  • Die Reisebestätigung muss ausgedruckt und eingepackt werden.
  • Für einige Kreuzfahrten muss sich um einen gültigen Reisepass und ggf. auch ein Visum gekümmert werden.
  • Das Schiffsmanifest muss ausgefüllt werden.
  • Ggf. sollte man ein Internet-Pakaet für die Internetverbindung an Bord buchen.
  • Eine Reiserücktrittsversicherung und eine Auslandskrankenversicherung kann sinnvoll sein.

Kurzum – etwas Vorbereitungszeit sollte man in die erste Kreuzfahrt investieren. Je besser die Kreuzfahrt vorbereitet wird, desto mehr kann man sich zurücklehnen und entspannen.

5. Vorfreude auf die erste Kreuzfahrt

Vorfreude heißt: Man kann es kaum abwarten, bis es endlich auf das Schiff geht.

Zuvor kann man sich schon einmal über das Schiff informieren und sich den Decksplan ansehen.

6. Gleich geht sie los, die erste Kreuzfahrt!

Je nach Hafen, an dem die Einschiffung stattfindet, gestaltet sich die Anreise ganz unterschiedlich.

Zum Hafen Rostock-Warnemünde (Fotos oben) geht es z.B. auch bequem per öffentlichem Nahverkehr.

Genaue Details zur Anreise und zum Check-In finden sich in den Reiseunterlagen zur Kreuzfahrt.

7. Check-In

Am Kreuzfahrt-Terminal angekommen, folgt der Check-In – hier beispielhaft der AIDA Check-In.

Teilweise muss man ein wenig warten, bis man am Check-In-Counter an der Reihe ist, teilweise geht es auch ganz schnell.

Auch wenn das Schiff schon wartet, heißt das nicht, dass man als Gast schon in seine Kabine gehen darf. Denn diese muss noch gereinigt werden, nachdem die letzten Gäste von Bord gegangen sind.

Ansonsten gibt es beim Check-In üblicherweise die Bordkarte (Ausweis, Schlüssel und Zahlungsmittel an Bord) und man wird durch ein Sicherheitssystem geschleust. Ebenfalls aus Sicherheitsgründen wird von jedem Einzelnen ein schnelles Foto gemacht. Das dient nur dazu, dass die Security weiß, wer an Bord oder an Land geht.

Die Koffer werden in der Regel von der Reederei auf die Kabine gebracht.

Der Vorteil für anreisende Gäste: Nach der Ankunft an Bord kann man sich direkt ganz entspannt an Bord umsehen oder wenn sich der Hunger meldet gleich in ein Restaurant an Bord zum Essen gehen.

8. Seenotrettungsübung

erste Kreuzfahrt

Sobald alle Gäste an Bord sind, findet die Seenotrettungsübung statt.

Diese muss jeder mitmachen und es wird gewartet, bis jeder da ist.

Demnach dauert es ein wenig, denn alle Passagiere müssen sich am jeweiligen Sammelpunkt einfinden und werden registriert.

Das Ganze findet an Bord, aber draußen statt. Ist es frischer, macht es deswegen Sinn, eine Jacke überzuziehen.

Wenn die Seenotrettungsübung abgeschlossen ist, kann man sich schlussendlich entspannen und den Urlaub auf See genießen.

Die Seenotrettungsübung ist der letzte „Pflicht-Teil“ der Anreise an Bord.

9. Seetage

Seetage sind wunderbar, um ein Schiff mit all seinen Facetten kennenzulernen.

Man muss bedenken, dass es gerade zu Beginn einer Seereise sehr gewöhnungsbedürftig ist, dass sich das Schiff die ganze Zeit bewegt. Für die einen ist das mehr zu ertragen, als für die anderen.

Gerade im Theatrium ist fast immer etwas los. Darunter sind Tanzvorstellungen, Kunstauktionen, Vorträge über Ausflugsmöglichkeiten und vieles mehr.

Auf der Kabine ist ein Fernseher mit neun eigenen AIDA Sendern.

Irgendeins der Buffet-Restaurants hat eigentlich immer geöffnet.

Die Tage kommen einem auf See länger vor, als normalerweise. Besonders, wenn man auf Internet verzichtet. Das ist willkommen Abwechslung zum Alltag – so sieht Entspannung aus.

Ist das Wetter an Seetagen schlecht, sind die meisten Menschen natürlich im Innenbereich. Andernfalls werden natürlich eher die Außenbereiche und vor allem das Pooldeck besucht.

Das Schönste sind die Aus-und Einfahrten innerhalb eines Hafens.

So bekommt man viel von der Natur zu sehen, was man so aus dieser Perspektive vom Meer aus, normalerweise nur erahnen kann. Fjorde sind da auf jeden Fall echt etwas Wunderbares.

10. Landausflüge

Geführte Landausflüge können natürlich bei AIDA gebucht werden und müssen extra bezahlt werden.

Ob man sich dann die jeweilige Stadt per Bus, Fahrrad oder Kanu ansieht, kann man selbst entscheiden.

In jedem Fall werden an typischen Hotspots der Stadt Fotostopps gemacht, damit jeder Teilnehmer am Ende die wichtigsten Schnappschüsse für das Urlaubsalbum dabei hat.

11. Abrechnung und Check-Out

Unsere erste Kreuzfahrt endete mit der Abrechnung vom Bordkonto.

Vieles, was wir also an Bord genossen haben, wie Cocktails oder mal einen Latte Macchiato, wurde während der Reise auf unser Bordkonto gebucht. Am Ende der Kreuzfahrt gleicht man das Bordkonto aus.

Das geht je nach Reederei in bar, per girocard oder Kreditkarte.

Barzahler müssen meist länger warten – denn am Abreisetag ist an der Rezeption meist viel los.

Das war es dann (leider). Die erste Kreuzfahrt neigt sich dem Ende zu und spätesten jetzt weiß man, ob diese Art zu Reisen für einen auch in Zukunft in Frage kommt oder nicht.

Viele Kreuzfahrt-Anfänger bzw. Neulinge werden nach der ersten Kreuzfahrt jedenfalls zu Kreuzfahrt-Fans – genau deswegen liegen Kreuzfahrten im Trend.

Erste Kreuzfahrt – einfacher als gedacht

Es gibt immer noch eine Art „Mythos Kreuzfahrt“.

Vor der ersten Kreuzfahrt weiß man schlichtweg nicht so recht, was einen auf dem Schiff erwartet.

Letztlich muss man sich jedoch auf diese Urlaubsform einfach einlassen.

Reedereien begrüßen viele Gäste – die Informationen sind gut und die Prozesse sind eingespielt. Das gilt für das Beispiel „erste AIDA Kreuzfahrt“ hier, aber auch für andere Reedereien.

Mit etwas Vorbereitung gilt also: Auf die erste Kreuzfahrt kann man sich freuen.

Und vielleicht folgen schon bald weitere Kreuzfahrten. Denn aus vielen Anfängern und Neulingen werden mit der Zeit echte Kreuzfahrt-Fans.

7 votes, average: 4,57 out of 57 votes, average: 4,57 out of 57 votes, average: 4,57 out of 57 votes, average: 4,57 out of 57 votes, average: 4,57 out of 5
(7 Stimmen, durchschnittlich: 4,57 von 5)
Sie müssen angemeldet sein, um abzustimmen.
Loading...